Lecker Eis! | © panthermedia.net /oksun70

Eis, Eis, Baby – Leckere Rezeptideen zu kalten Snacks für Kinder

Wenn es nach den Kindern ginge, gäbe es in vielen Familien vermutlich täglich eine große Portion Eiscreme, kaum dass auf dem Thermometer die 20 Grad-Marke überschritten wurde. Auf Dauer geht der Einkauf der kühlen Leckerei nur leider ganz schön ins Geld. Selber machen lautet daher die Devise, denn das bringt Spaß, ist günstig und obendrein die gesündere Variante. Im folgenden Artikel werden drei kinderleichte Eisrezepte sowie weitere Snack-Ideen für heiße Tage Schritt für Schritt präsentiert.




-Anzeige-

Sechs leckere Rezepte für Eis und Co.

Erfrischend und leicht: Fruchteis Orange-Kirsch

Fruchteis Orange-Kirsch | © panthermedia.net /Bernd Kröger

Fruchteis Orange-Kirsch | © panthermedia.net /Bernd Kröger

Zweifarbig und lecker fruchtig – das Fruchteis aus diesem Rezept kommt bei Kindern aller Altersklassen gut an, denn es ist genauso so erfrischend wie die bunten Wassereis-Sorten aus dem Kühlregal.

Zutaten:

  • 125 g Süßkirschen
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Honig
  • 250 ml Orangensaft

Zubereitung:

Zunächst die Kirschen entsteinen. Die Früchte danach zusammen mit Vanillezucker, Zimt, Zitronensaft und Honig in den Mixer geben und fein pürieren. Die Masse auf vorab bereitgestellte Stieleisformen verteilen, bis diese halbvoll sind. Im Tiefkühlfach kurz hart werden lassen und erst auf das Kirschsorbet den Orangensaft geben, denn nur so bleiben die Farben separat erkennbar. die vollständige Wassereismasse nun noch circa 3 Stunden lang gefrieren lassen. Um das Eis aus den Formen zu bekommen, kurz unter Warmwasser halten.

Ein Traum mit roter Grütze: Rosaroter Panther-Eis

Rosaroter Panther-Eis | © panthermedia.net /Ivanna Grigorova

Rosaroter Panther-Eis | © panthermedia.net /Ivanna Grigorova

Blauer Engel und Co können einpacken, denn ab sofort gibt es den rosaroten Panther! Die Sahneeiscreme mit der rosigen Färbung verdankt ihr Aussehen klassischer roter Grütze und lässt sich ganz leicht zubereiten.

Zutaten:

  • 250 g Sahnequark (40 % Fett)
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 1 EL Zucker
  • 100 ml Milch
  • 250 g Rote Grütze/Kirschgrütze

Zubereitung:

All in – alle Zutaten kommen in eine große Schüssel und werden mit dem Schneebesen gut verrührt. Die Mischung kommt danach ins Tiefkühlfach und wird dort unter gelegentlichem Rühren nach etwa vier Stunden fest. Alternativ kann man die Mischung auch in kleine Formen füllen und diese je nach Größe in ein bis zwei Stunden gefrieren lassen.

Wie aus dem Kühlregal, nur besser: Knuspertraum

Schokoladen Vielfalt | © panthermedia.net /Markus Mainka

Schokoladen Vielfalt | © panthermedia.net /Markus Mainka

Kleine und große Schokofans werden von diesem Rezept begeistert sein, denn es ist voller Schokosplitter, die wunderbar beim Essen knacken, und schmeckt so sahnig-süß, als hätte man eine Eisrolle aus dem Kühlregal vor sich.

Zutaten:

  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 1 Würfel Kokosfett (20 g)
  • 50 g Puderzucker
  • 500 g Vanillejoghurt
  • 250 g Mascarpone
  • 1 Paket Vanillezucker

Zubereitung:

Die Schokolade klein hacken und mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Die restlichen Zutaten miteinander verrühren. Im Anschluss eine Schüssel (circa 16 cm Durchmesser) mit Frischhaltefolie auskleiden. Nun die Joghurtcreme und die Schokolade im Behälter aufschichten: Mit der Joghurtcreme beginnen und darauf ein wenig flüssige, aber nicht mehr heiße Schokoladenmasse tröpfeln und dann immer im Wechsel weitermachen.

Das Eis sollte man etwa vier Stunden in Ruhe gefrieren lassen und nach dem Rausnehmen auf eine Platte stürzen. Die Folie kann jetzt heruntergezogen werden. Sofern das Eis über Nacht oder länger als angegeben im Eisfach war, am besten vor dem Essen eine Zeit lang antauen lassen.

Der perfekte Drink für heiße Tage: Buttermilch-Shake

Shake | © panthermedia.net /joseelias

Shake | © panthermedia.net /joseelias

Direkt nach der Eiscreme wohl die beliebteste Leckerei im Sommer: Der Milch-Shake. In diesem Rezept mit erfrischender Buttermilch und mit dem fruchtigen Zusatz, den ihr Kind gern hätte – genau wie in der Eisdiele. Dass das zusammen mit den beigefügten Weizenkeimen äußerst nahrhaft und weniger ungesund ist, muss man den Kleinen ja nicht unbedingt verraten.

Zutaten:

  • ca. 80 g Obst nach Wahl
  • 250 ml gekühlte Buttermilch
  • 2 gestrichene EL Weizenkeime

Zubereitung:

Die Buttermilch in ein hohes Gefäß geben. Das kleingeschnittene Obst und die Weizenkeime dazugeben und alles mit einem Stabmixer ordentlich pürieren. Im Anschluss in ein Glas füllen und sofort servieren.


Besser als Sahneeis: Beerentraum

Beerentraum | © panthermedia.net /Elena-Leya

Beerentraum | © panthermedia.net /Elena-Leya

Zugegeben, die meisten Kinder können Baiser als solchem nicht viel abgewinnen. Es ist zwar zuckersüß, aber schmeckt auch irgendwie langweilig auf Dauer. Wenn man es aber mit kühler Sahnecreme und Waldbeeren zusammenbringt, entsteht daraus eine so leckere kalte Süßspeise, dass Eiscreme zukünftig womöglich zweitrangig wird.

Zutaten:

  • 2-3 Becher Sahne
  • 1-2 Pakete Sahnesteif
  • 1-2 Pakete Vanillezucker
  • 750 g Himbeeren / 1 Beutel TK-Beerenmischung
  • 1 Packung Baiser wahlweise geröstete Haferflocken

Zubereitung:

Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Das Baiser zerkrümeln und die Beeren bereitstellen. In eine große Schüssel oder hohe Gläser nun schichtweise eine Lage Sahnecreme, eine Lage Früchte und eine Lage Baiser geben, bis diese voll ist bzw. sind. Eventuell übrig bleibende Früchte oder Baiserstückchen können zum Dekorieren der Süßspeise benutzt werden. Anschließend wird der Beerentraum in den Kühlschrank gestellt.


Vielseitig, kalt und einfach lecker: Wraps

Wenn die Kleinen richtig Kohldampf haben, aber bei sommerlichen Temperaturen einfach nichts Warmes herunterbekommen, sind Wraps die ideale Alternative zu warmen Gerichten. Der große Vorteil ist, dass die Kids sie selbst belegen können und dabei sowohl herzhafte als auch süße Varianten produzieren können.

Zutaten:

  • Kalte Pfannkuchen
  • Kräuter- oder Fruchtfrischkäse
  • Belag wie z.B. Salat, Gemüse, Fleisch, Fisch oder aber Früchte

Zubereitung:

Am Vortag sollten Pfannkuchen gebacken worden und im Kühlschrank untergebracht worden sein. Diese werden jetzt herausgenommen und je nach Wunsch mit dem süßen oder dem normalen Frischkäse bestrichen. Im Anschluss daran kann das Kind selbst auswählen, welche Zutaten in seinen Wrap sollen. Dieser wird dann nur noch zusammengerollt und fertig ist ein kalter Snack, den man kleingeschnitten und auf ein Schaschlikstäbchen gepackt sogar als coolen Spieß servieren kann.


Fazit zu kalten Snacks für Kinder

Kinder essen Eis | © panthermedia.net /Yaruta

Kinder essen Eis | © panthermedia.net /Yaruta

Diesen Sommer dürfte sich das Gequengel vor dem Eiswagen oder im Supermarkt dank der vorgestellten Rezepte wohl in Grenzen halten. Ihre Kinder werden Ihnen demnächst nämlich höchstens noch in der eigenen Küche zu verstehen geben, dass es doch wirklich mal wieder Zeit für ein Eis wäre – wo das doch jetzt so einfach herzustellen ist…




-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.