Auf ins Eigenheim! | © panthermedia.net / Yaruta

Hauskauf – In 5 Schritten zum Eigenheim

Sich mit der Familie im ersten eigenen Heim niederzulassen ist ein großer Schritt, der gut bedacht sein sollte. Immer mehr junge Familien wollen raus aus der großen Stadt und lieber im ländlicheren Außenbereich zu Ruhe kommen. Ein Haus, in dem die Kinder ihre Kindheit verbringen sollen, muss einer Familie eine Menge bieten. Gerade Familien, die in der Immobilienbranche unerfahren sind, begeben sich eher unsicher an die Haussuche. Sie wissen nicht immer worauf es, bezüglich Lage, Infrastruktur und Finanzierung, ankommt.




-Anzeige-

In 5 Schritten ins Eigenheim

Das Traumhaus! In unseren Träumen malen wir es uns aus: Der perfekte Partner, mit dem – und den perfekten gemeinsamen Kindern – man in sein Traumschloss Einzug hält. Nun gut, der traumhafte Partner ist schon gefunden und ein perfektes Kind vielleicht auch schon unterwegs. Nur mit dem Eigenheim will es noch nicht so recht klappen. Ruhig soll es sein, aber nicht zu weit ab vom Schuss. Die Anbindung an ein infrastrukturelles Bus- und Bahnnetz sollte vorhanden sein, dabei darf die große Straße, aufgrund der Sicherheit der Kinder, aber nicht direkt am Traumhaus vorbeilaufen. Zu hoch sind unsere Ansprüche, zu klein unser Budget, um bei dem aktuellen Wohnungsmarkt das Haus zu finden, was wir uns schon immer erträumt haben. Wer sein Traumhaus nicht bauen möchte, der findet mit unseren Tipps aber trotzdem in 5 Schritten zum idealen Eigenheim.

Umfeld und Lage

Abgelegenes Landhaus | © panthermedia.net / Marc Hopf

Abgelegenes Landhaus | © panthermedia.net / Marc Hopf

Beim Umfeld und der Lage des Hauses gibt es einiges zu beachten. Liegt das Haus an einer großen Straße, so könnte diese eine Gefahr für kleine Kinder darstellen, die beim Spielen unbedacht auf die Straße laufen. Zudem entwickelt sich durch eine Hauptstraße eine Lärmquelle, die bei einer Besichtigung noch harmlos erscheinen mag. Hat man dieses Rauschen aber ständig und in jedem Zimmer in den Ohren, so kann einen das auf Dauer verrückt machen.

Sind in der Nähe Bahnschienen gelegen? Auch wenn diese im Vergleich zur Straße weit genug entfernt scheinen, können laut ratternde Güterzüge in Verbindung mit ungünstig stehendem Wind eine echte Lärmkatastrophe sein. Der Wind trägt die lauten Geräusche vielleicht direkt in euren Garten und die langen Güterzüge fahren häufig nachts.

Ebenso wichtig ist das Umfeld des Hauses, denn was bringt es, wenn ihr euch in einem noch so gut gelegenen Haus aufgrund des nachbarschaftlichen Umfelds nicht wohl fühlt? Natürlich kann man sich nicht mit allen Nachbarn blendent verstehen. Achtet aber darauf, wer in der Gegend wohnt um abzuschätzen, ob ihr euch dort wohlfühlen würdet. Wohnen in der Gegend viele Familien mit Kindern oder ist es eher eine Rentner-Siedlung? Leben hier junge Leute in WGs, die zum einen mal zum Babysitten einspringen können, zum anderen aber auch mit Parties euren Schlaf stören könnten?

Infrastruktur

Ein Haus auf dem Land zu kaufen ergibt keinen Sinn, wenn ihr keine Möglichkeiten habt, ohne Auto in die Stadt zu kommen. Die Kinder jeden Tag in die Schule zu bringen, einkaufen, etc. verbraucht eine Menge Sprit und ist mit dem Auto in der vollen Stadt sowieso kein Vergnügen. Daher ist es von Vorteil, wenn man von zuhause aus bequem mit dem Fahrrad, dem Bus oder der Bahn fahren kann. Busse und Bahnen fahren in großen Städte selbst in Außenbezirken oft im Minutentakt, sodass man das Auto – der Umwelt zur Liebe – auch mal stehen lassen kann.

Zustand des Hauses

Der Zustand des Hauses ist wichtig | © panthermedia.net / Ingeborg Knol

Der Zustand des Hauses ist wichtig | © panthermedia.net / Ingeborg Knol

Altbauten sind toll und haben ihren Charme – keine Frage! Allerdings sollte bei einem älteren Haus gecheckt werden, in welchem Zustand es sich befindet, denn selbst wenn äußerlich alles in Ordnung zu sein scheint, können sich im bröckelnden Fundament oder undichten Dach hohe Zusatzkosten verstecken. Lasst daher immer einen Fachmann durchs Haus gehen und euch beraten, wie viel Geld ihr in eventuelle Renovierungen stecken müsst.

Welche Erweiterungsmöglichkeiten bietet das Haus? Ist Platz für einen etwaigen Anbau? Welche regenerativen Energien lassen sich einbauen und wie sieht es mit der Wärmedämmung aus? Daran können sich auch die Nebenkosten, die im Winter auf euch zukommen, relativ genau berechnet werden.

Bauchgefühl

Wenn ihr bei einem einwandfreien Haus kein gutes Bauchgefühl habt, dann müsst ihr über einen möglichen Kauf gar nicht weiter nachdenken, schließlich wollt ihr nicht ein halbes Leben in einem Haus verbringen, in dem ihr euch nicht wohl fühlt.

Finanzierung

Infografik: Das Leben eines Kreditnehmers

Infografik: Das Leben eines Kreditnehmers

Quelle: www.guenstigerkreditvergleich.com

Wie ihr der Infografik entnehmen könnt, finanziert sich jeder zweite unter 30 etwas über einen Kredit. Dieser wird in den meisten Fällen für das erste eigene Auto oder das erste Eigenheim verwendet. Das macht nun mal auch Sinn, denn so ist das Haus schneller abbezahlt und wir haben in höherem Alter nicht mehr so viele Schulden.

Ihr solltet in Ruhe zusammenrechnen, was ihr an monatlichen Ausgaben habt und es in Beziehung zu den familiären Einnahmen setzen. So könnt ihr errechnen, wie groß der Anteil an eurem Haus ist, den ihr monatlich abbezahlen könnt. In den meisten Geldinstituten stehen euch Fachleute mit Rat und Tat beiseite. Sie helfen euch nicht nur, eure monatlichen Raten zu errechnen, sondern beraten euch auch bezüglich eines perfekten Kredits für eure Situation und Bedürfnisse.

Fazit

Das perfekte Haus für seine Familie zu finden ist für keinen einfach. Man möchte eine solche Entscheidung schließlich auch nicht leichtfertig treffen. Neben Kosten und Zustand des Hauses und seines Grundstückes müssen wir noch einiges mehr beachten. So sollten wir uns in der Nachbarschaft und deren sozialen Umfeld wohlfühlen können. Ein ebenso wichtiger Punkt ist die Infrastruktur, bei der ihr darauf achten solltet, dass ihr euch – trotz wunderbarer Stille – nicht von der Zivilisation abschneidet. Zudem gilt: Ein Haus niemals kaufen, ohne, dass ein Profi sich den Zustand angesehen und bewertet hat. Und wenn ihr all das beachtet, dann steht nichts mehr zwischen euch und eurem Traumhaus.


Weitere Information:

Checkliste Hauskauf
Was bei älteren Immobilien zu beachten ist




-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.