Schlechte Noten auf dem Zeugnis | © panthermedia.net / regine schöttl

Schlechte Noten auf dem Zeugnis – Wie wir unseren Kindern helfen können

In den meisten Bundesländern stehen in den Schulen die Verteilung der Halbjahreszeugnisse kurz bevor. Die zahlreichen Klassenarbeiten, Tests und die mündlichen Noten spiegeln sich als Zwischenfazit auf diesem Zeugnis wieder und fassen die Leistungen des ersten Halbjahres in der Schule zusammen. Doch nach der Verteilung werden nicht alle Kinder mit einem Lächeln nach Hause kommen, denn manchmal enthalten die Zeugnisse auch schlechte Noten und machen den schlechten Leistungsstand der Kinder in einzelnen Fächern deutlich.




-Anzeige-

Die Voraussetzungen

Zeugnis mit durchschnittlichen Noten | © panthermedia.net / Peter Jobst

Zeugnis mit durchschnittlichen Noten | © panthermedia.net / Peter Jobst

Aus den Zahlen der Timss-Studie 2015 geht hervor, dass Grundschüler in Mathematik sowie in Naturwissenschaften Probleme haben und deren Werte im Vergleich zu Vorgängerstudien weiter absinken. Auch bei den weiterführenden Schulen zeigen die Werte der Pisa-Studie in diesen Bereichen klare Tendenzen nach unten an und attestieren bei den Schülern abfallende Werte. Im Bereich der Lesekompetenzen stiegen die Zahlen zwar leicht an, die Schüler befinden sich aber auch hier nur auf einem Platz im Mittelfeld im Vergleich zu ihren Schülerkollegen aus den OECD-Ländern.

Manche Kinder kommen aus ihren Krisen alleine wieder heraus, andere wiederum benötigen dazu Unterstützung. Mit Bestrafungen für schlechte Noten werden die schulischen Leistungen nicht besser, man erzeugt Stresssituationen und übt dadurch Druck auf die Kinder aus. Dieser Druck hat oftmals Lernblockaden zur Folge und sorgt damit möglicherweise für weiteren Leistungsabfall und kann Kinder dadurch unbewusst in eine Abwärtsspirale hineindrücken.

Hilfestellungen anbieten

Es gibt Möglichkeiten, die Kinder auf dem Weg zur Verbesserung ihrer schulischen Leistungen zu unterstützen. Über Nachhilfeunterricht, welcher sowohl als Einzel- oder Gruppenunterricht stattfinden kann, können gezielt einzelne Fächer oder schwierige Themengebiete bearbeitet werden.

Durch die persönliche Betreuung und individuelle Behandlung der Probleme können die notwendigen Themen intensiv aufgearbeitet werden. Dies hat den Vorteil, dass konkrete Fragestellungen erläutert und problematische Themen solange bearbeitet werden können, bis Lernfortschritte erkennbar sind und sich deutliche Verbesserungen einstellen. Über längere Zeiträume ergeben sich dadurch Verbesserungen in den Noten, was sich positiv auf den Durchschnitt auf dem Zeugnis auswirkt.

In Hausaufgabenbetreuungen stehen den Kindern geschultes Personal während der Erledigung der Hausaufgaben oder beim Lernen zur Seite. Dabei können die Kinder bei aufkommenden Problemen oder Fragestellungen durch das Fachpersonal Unterstützung bei der Erarbeitung der Lösung erhalten. Durch diese unterstützenden Tätigkeiten lernen die Kinder leichter und im gemeinsamen Gespräch können so die aufkommenden Probleme gleich gelöst werden, ohne dass es dem Kind vor der Klasse peinlich sein muss, wenn es Fragen stellt.

In Ferienkursen können einzelne Themen oder Fächer über einen größeren Zeitraum intensiv behandelt werden. Die Kinder können dabei in kleinen Gruppen Themen mit ihren Lehrkräften behandeln und so Wissenslücken innerhalb weniger Tage schließen. Dadurch können Zusammenhänge zum Unterrichtsfortschritt gebildet werden und die Kinder finden leichter wieder Anschluss an den Unterrichtsstoff in der Schule.

Ferienkurse sind auch dann sinnvoll, wenn Kinder während der Schulzeiten für längere Zeiträume vom Unterricht fernbleiben müssen, zum Beispiel aufgrund häufiger oder längerer Erkrankungen.

Fazit

Viele Kinder haben in einzelnen Fächern oder bei speziellen Themengebieten Probleme und benötigen teilweise Unterstützung, um hier etwas voran zu kommen. Dabei kommt es auf den individuellen Charakter des Kindes an, durch welche Maßnnahme dieses sinnvoll unterstützt werden kann.

Anhand der vorgestellten Hilfestellungen können die Kinder aber die Erfahrungen sammeln, dass durch ein wenig Arbeit und die richtigen Maßnahmen die vorhandenen Rückstände wieder abgebaut werden können.

Ein Lernerfolg tritt irgendwann ein und die Noten werden sich ebenfalls verbessern, das bedeutet mehr Anerkennung in der Schule und ein gesteigertes Selbstwertgefühl bei den Kindern. Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfeunterricht oder Ferienkurse dienen den Kindern für die Aufarbeitung der Lerninhalte an der Schule.

Durch die Verbesserung der Noten und Leistungssteigerung erleben die Kinder Erfolgserlebnisse und damit auch neuen Spaß am Unterricht. Die Lernerfolge werden sich einstellen und die Noten auf dem Zeugnis werden sich bessern.




-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.