Kinoerlebnis zuhause | © PantherMedia / Luis Louro

Kinoerlebnis zuhause: 6 Tipps für Kino-Atmosphäre

Kino ist immer wieder eine tolle Sache. Eine riesen Leinwand, ein kuschliger abgedunkelter Raum, eine riesen Leinwand und ein super Film. Das Popcorn darf natürlich auch nicht fehlen. Eigentlich wünscht man sich dieses tolle Filmerlebnis viel öfter. Am besten wäre es, wenn man eine solche Atmosphäre in den eigenen vier Wänden schaffen könnte.

Sechs Tipps für eine tolle Kino-Atmosphäre zuhause

Das ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht im ersten Augenblick denkt. Wenn man ein paar ganz wesentliche Details bedenkt, dann ist es durchaus möglich, auch zu Hause ein tolles Kinoerlebnis zu inszenieren. Hier ein paar gute Tipps dazu.

❤️ Tipp 1: Kino Filmposter

Sobald man ein Kino betritt, blickt man auf eine Vielzahl von tollen Kinopostern, die einen Vorgeschmack auf den anstehenden und viele folgende Filme liefern. Diese Poster sind einfach ein wichtiges Detail der gesamten Kinoatmosphäre. Nun stellt sich vielleicht die Frage, wie man denn an ein solches Poster herankommt. Das ist gar nicht so schwer, wie vielleicht gedacht.

Viele große Kino-Ketten, bieten ein- bis zweimal im Jahr eine Art Poster-Verkauf an. Hier hat man die Gelegenheit, tolle Poster in den unterschiedlichsten Größen für kleines Geld zu erwerben. Zu Hause angebracht, sind sie ein erster Schritt für eine wirklich tolle und klassische Kinoatmosphäre.

❤️ Tipp 2: Sitzgelegenheiten

Bequem zu sitzen und sich während des gesamten Films so richtig wohl zu fühlen, ist für eine tolle Kinoatmosphäre daheim unabdingbar. Was kann hier einladender sein als ein gemütlicher Fernsehsessel. Vielleicht ein toller Ohrensessel mit Sitzhocker, oder ein Modell, das über eine integrierte Fußstütze verfügt.

Aber auch ein Sitzsack kann hier die optimale Lösung sein. Viele moderne Kinos bieten längst Kinosäle an, die ausschließlich mit Sitzsäcken bestückt sind. Hier ist alles erlaubt, was gemütlich ist und zum langfristigen Verweilen einlädt.

❤️ Tipp 3: Die Leinwand

Falls man einen Raum zur Verfügung hat, der ausreichend groß ist, um eine Leinwand und einen Beamer aufzustellen, ist das quasi bereits der Garant für das perfekte Kinoerlebnis. Auch zuhause lassen sich so Filme auf Großleinwand erleben. Es ist aber auch möglich, anstelle einer Leinwand ein weißes Bettlaken zu nutzen. Außerdem finden sich im Internet inzwischen eine Reihe von Anleitungen, wie man einen einfachen Beamer für das eigene Smartphone basteln kann.

Ist nicht ausreichend Platz vorhanden, tut es aber auch ein großer Fernseher. Entscheidend ist am Ende, dass man hier darauf achtet, dass sonst alle weiteren wichtigen Kriterien für das Kinofeeling erfüllt sind.

❤️ Tipp 4: Dunkelheit und Licht

Um eine echte Kinoatmosphäre zuhause erleben zu können, ist es unerlässlich, dass der Raum, in dem das Kinoevent stattfinden soll, gut abgedunkelt ist. Zu viel Licht verdirbt jeden Film und viele Details können wegen eventuellem Lichteinfall und Spiegeleffekten einfach nicht wahrgenommen werden. Dunkelheit ist also ein weiterer wesentlicher Faktor für eine optimale Kinoatmosphäre.

Aber ein wenig Licht sollte schon sein. Gerade indirekt Beleuchtung ist hier absolut optimal. Wichtig ist, dass das Licht gleichmäßig und stimmungsvoll ist, und es muss absolut blendfrei sein. Hier sind LED-Leuchtstreifen nicht so gut geeignet, da die einzelnen LEDs bei den üblichen Lichterketten zu weit auseinander liegen. So können sie kein homogenes Licht erzeugen. Hier eignen sich Treppenstufenprofile in Kombination mit EL-Schnüren als die bessere Wahl. Sie werden auch Tubelights genannt und jeder kennt sie bereits als Treppenbeleuchtung aus dem Kino. Hier entstehen keine störenden Licht-Reflexionen.

Aber das zeigt die Profivariante auf. Natürlich gehen auch dezente Lichterketten, und wer es mag, kann natürlich auch die romantische Atmosphäre von Kerzenlicht hinzufügen.

❤️ Tipp 5: Ohne Popcorn kein echtes Kinoerlebnis

Was wäre Kino ohne Popcorn, ungefähr das Gleiche wie Currywurst ohne Currysoße. Wer es sich hier besonders leicht machen möchte, der wählt einfach die Variante des Mikrowellenpopcorns. Das ist super schnell zubereitet. Wer es ein bisschen authentischer mag, der kauft sich Maiskörner und bereitet sie nach Rezept im Topf oder in der Pfanne zu.

Aber auch viele andere Knabbereien erhöhen sicherlich das Kinoerlebnis. Erlaubt ist, was gefällt. Wie wäre es zum Beispiel mit den absoluten Klassikern? Eine Schale mit Chips, Salzstangen, Erdnüssen. Gummibärchen oder Weingummis sind hier auch immer sehr beliebt. Aber nicht vergessen, alles schön in Schalen platzieren, sonst nervt das dauernde Geraschel von den Tüten während des Films.

❤️ Tipp 6: Getränke dürfen auch nicht fehlen

Nichts ist lästiger, als wenn man während eines spannenden Films plötzlich Durst bekommt und es ist nichts zu Trinken in der Nähe. Salzstangen, Erdnüsse und Co. begünstigen den Durst natürlich erheblich. Also sollte man vor Beginn des Films gut ausgerüstet sein. Ob Wasser, Saft, ein toller Longdrink oder ein schönes kaltes Bier, hier ist natürlich auch alles erlaubt, was gefällt.

So vorbereitet, steht einem unvergessenen Kinoerlebnis zu Hause nichts mehr im Weg. Licht aus, Film ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.