Weisheitszahn Zahnarzt | © panthermedia.net /deymosd

Weisheitszähne: Wann und warum sie gezogen werden müssen

Jeder hat schon einmal von ihnen gehört und verbindet sie in den meisten Fällen mit großen Schmerzen und einem schrecklichen Zahnarztbesuch: die Weisheitszähne. Während rund 25 Prozent von uns den sogenannten Zahnkeim gar nicht entwickeln, ist die Wahrscheinlichkeit bei den anderen 75 Prozent umso höher, dass sich die Weisheitszähne erst im Erwachsenenalter zeigen. Nicht selten ist das dann mit Problemen und Schmerzen verbunden, doch ist das auch die Regel? Welche Funktion haben eigentlich die Weisheitszähne und welche gesundheitliche Beeinträchtigung können sie mit sich bringen? Wir haben es für euch genaustens recherchiert und hier zusammengefasst.




-Anzeige-

Überbleibsel aus der Steinzeit

Weisheitszahn | © panthermedia.net /Stefano Garau

Weisheitszahn | © panthermedia.net /Stefano Garau

Im allgemeinen besteht das Gebiss eines erwachsenen Menschen aus insgesamt 28 Zähnen. Diese sind aufgeteilt in 16 im Ober- und 16 im Unterkiefer. Mit den Weisheitszähnen kommen dann noch einmal vier dazu, was zusammengefasst 32 Zähne macht. Und auch wenn der achte Zahn auf jeder Seite nicht die Regel ist, hat ihn trotzdem der Großteil von uns.

Ein besonders großer Unterschied zu unseren anderen Zähnen liegt bei den Weisheitszähnen ohne Frage in ihrer Form. Sie sind oft nicht nur geprägt von untypischen drei bis fünf Höckern, auch die Anzahl der Wurzeln ist in vielen Fällen deutlich höher. Hinzu kommt, dass diese Art von Zähnen auch der gebogen und verhakt auftreten kann, was eine Operation und Entfernung dieser dann meist unumgänglich macht.

Problematik bei Weisheitszähnen

Statistik: Haben Sie Angst vor dem Zahnarzt? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Während die Weisheitszähne in der Steinzeit noch sehr gut in die Münder unserer Vorfahren gepasst haben, hat sich unser Gebiss in den letzten Jahrhunderten dahin entwickelt, dass nur noch Platz für die „einfachen“ 28 Zähne ist. Genau aus diesem Grund führt das durchstoßen der Weisheitszähne bei uns heute folglich zu kleinen Beschwerden bis hin zu unangenehmen Problemen.

Entzündungen sind die Folge

Da der Weisheitszahn aufgrund des vorliegenden Platzmangels dann oft gegen Haut, Knochen und den vor ihm liegenden „siebten“ Backenzahn drückt, klagen Betroffene schnell über Entzündungen, Schwellungen und auch Probleme beim Kauen. In dem sich Essensreste rund um den Weisheitszahn einlagern, ist das Risiko der Entzündung oft noch höher.

Weisheitszähne beim Zahnarzt entfernen

Sollten die Weisheitszähne Probleme bereiten, geht eigentlich kein Weg mehr an einem Zahnarztbesuch vorbei. Dieser schaut sich zuerst alles genau an und berät euch dann genaustens darüber, was in eurem Fall zu tun ist. Um größeren Problemen von vorneherein vorzubeugen lohnt es sich auf jeden Fall regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen. Nur so können Weisheitszähne und andere Wehwehchen schnell entdeckt werden und euch wird geholfen.


Wann Weisheitszähne entfernt werden sollten:

  • Häufige Entzündung des Bereichs rund um den Weisheitszahn
  • Der siebte (Nachbar-)Zahn wird beeinträchtigt oder gefährdet
  • Wurzelentzündung und/ oder Karies am Weisheitszahn
  • Probleme beim Kauen oder Beißen treten vermehrt auf
  • Nicht genug Platz im Gebiss vorhanden
  • Zahnfehlstellung werden begünstigt

Nach der Weisheitszahn-OP

Zahnarzt Zahn OP | © panthermedia.net /pikselstock

Zahnarzt Zahn OP | © panthermedia.net /pikselstock

Wenn ihr wieder sich und noch leicht betäubt nach Hause kommt, wartet erstmal strickte Ruhe auf euch. Ihr solltet euch in den nächsten drei bis fünf Tagen keiner Anstrengung aussetzen und jegliche Arbeit vermeiden. Im schlimmsten Fall können so nämlich wieder Blutungen anfangen. Auch bei diesen ist es wichtig das Blut nicht runter zu schlucken um Übelkeit und Erbrechen zu umgehen.

Trinken solltet ihr nach eurer Weisheitszahn-OP die ersten Tage nichts heißes und auch beim Essen solltet ihr auf richtige feste und krümelige Nahrung zunächst verzichten. Rauchen ist absolut tabu, da Nikotin ein sogenanntes Gewebegift ist, welches die Heilung verhindern kann. An Nahrung empfiehlt sich Obstmus, Sorbet und auch Kartoffelpüree. Weitere hilfreiche Tipps für die Zeit nach der OP findet ihr auch bei diesem Infomagazin.

Fazit zu Weisheitszähnen

Zahn gesund weiß | © panthermedia.net /stasique

Zahn gesund weiß | © panthermedia.net /stasique

Nur weil nicht jeder mit dem Thema Weisheitszahn konfrontiert wird, sollten wir uns trotzdem alle regelmäßig bei unserem Zahnarzt des Vertrauens über den aktuellen Stand unserer Zähne informieren. Nur so können wir uns immer sicher sein, dass es unseren Zähnen gut geht und mit einem strahlenden Lächeln durchs Leben gehen.


Listerine mit Simon Gosejohann – Sei Bereit Für Alles! -Anzeige-





-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.