Fahrradhelme für Kinder – Weshalb sie so wichtig sind und was sie ausmacht

Wenn Kinder in ein gewisses Alter kommen, kommt auch die Freude am Fahrradfahren. Kaum ist es gelernt, möchten die Kinder alleine oder mit ihren Freunden die Straßen unsicher machen. Doch die Sicherheit der Kinder geht vor, daher ist ein Fahrradhelm auf jeden Fall Pflicht, um Schäden am Körper zu vermeiden und das Kind zu schützen.




-Anzeige-

Eltern haften für ihre Kinder

Fahrrad fuer Kinder | © panthermedia.net /Monkeybusiness Images

Fahrrad fuer Kinder | © panthermedia.net /Monkeybusiness Images

Das Tragen von Fahrradhelmen ist in Deutschland Pflicht beim Fahrradfahren auf der öffentlichen Straße. Wer den Helm nicht trägt, der muss eine Strafe bezahlen, wenn er von der Polizei angehalten. Das gilt natürlich auch für Kinder, auch dann, wenn sie hinten auf dem Fahrrad nur sitzen und nicht selbst fahren. Eltern haften in diesen Fällen für ihre Kinder und müssen die Strafe oder das Verwarnungsgeld bezahlen. Ein Fahrradhelm kann Leben schützen und erhöht enorm die Sicherheit beim Fahrradfahren.

Welchen Sinn Fahrradhelme haben

Sicherheit im Straßenverkehr | © panthermedia.net /gdolgikh

Sicherheit im Straßenverkehr | © panthermedia.net /gdolgikh

Laut einer Auswertung mit 700 Fahrradunfällen, bei welchen es 117 Opfer gab, waren mehr als die Hälfte der Opfer die Fahrradfahrer, die ohne Helm gefahren sind. Sie starben an starken Verletzungen der Kopfgegend. Die Gegend um den Kopf und den Hals ist die Gegend, die bei einem Sturz vom Fahrrad in erster Linie gefährdet werden kann. Wer vom Fahrrad fällt, der knallt nicht selten mit dem Kopf gegen den Boden. Die Energie, die dabei durch das Abbremsen des Körpers übertragen wird, ist als Stoß spürbar und kann diese Gegend stark beschädigen. Es ist daher die Aufgabe der Eltern, dem Kind klarzumachen, dass das Tragen eines Fahrradhelms die Sicherheit enorm erhöht und dass das Kind nie ohne einen Helm auf dem Fahrrad fahren darf.

Dabei ist es völlig unermesslich, ob es sich um eine kurze oder um eine lange Distanz handelt. Einen Unfall kann keiner voraussehen, dieser kann auch bei einer sehr kurzen Fahrt passieren.
Leider ist unter Jugendlichen oft davon die Rede, dass das Tragen eines Fahrradhelms uncool ist. Dem Kind sollte klargemacht werden, dass das Tragen nichts mit dem Cool-Sein oder Uncool-Sein zu tun hat, sondern eine reine Frage der Sicherheit ist. Hier sind auch Maßnahmen zur Abschreckung sinnvoll, um aufzuzeigen, was passieren kann, wenn der Fahrradhelm nicht getragen wird.

Worauf ist beim Kauf eines Fahrradhelms zu achten?

Wer einen Helm für die eigenen Kinder kauft, der sollte darauf achten, dass vor allem die Partien um die Stirn und die Schläfen besonders gut geschützt sind. Dies sind leider die Partien, die bei einem Sturz vom Fahrrad besonders häufig geschädigt werden. Sie auch sehr empfindlich und können leicht verletzt werden. Der Helm muss eine passende Größe tragen. Ein zu kleiner Helm ist unbequem und eng, ein zu großer Helm bietet keine besonders gute Sicherheit auf der Straße.

In der Regel werden die Fahrradhelme mit Kopfgrößen angegeben. Diese können mit einem einfachen Maßband nachgemessen werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Helm online im Internet gekauft wird. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist das einfach Auf- und Absetzen des Helmes. Der Fahrradhelm muss genau waagerecht sitzen, damit sowohl Stirn als auch Schläfen und Hinterkopf genügend geschützt sind.

Wo sollte man einen Fahrradhelm kaufen?

-Anzeige-

Einen Helm kann man entweder online oder in einem guten Sportgeschäft kaufen. Die guten Modelle kosten durchschnittlich 25 Euro bis 40 Euro, hier gibt es natürlich aufwärts keine Grenze. Im Fachhandel kann der Helm direkt anprobiert und getestet werden. Wer online einkauft, hat bei jedem Händler ein 14-tägiges Rückgaberecht, ohne irgendwelche Gründe zur Rückgabe angeben zu müssen.

Im Internet gibt es in der Regel eine viel größere Auswahl an Modellen, Farben und Größen. Hier sollten auf keinen Fall Kompromisse getroffen werden. Ein guter Helm wird nicht nach Farbe und Muster, sondern nach Sicherheit, Größe und Sitz ausgewählt. Nur dann bietet er einen guten Schutz bei Unfällen.




-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.