Familienbadezimmer | © panthermedia.net /Ingram Vitantonio Cicorella

So richtet ihr euer Familienbadezimmer kindgerecht ein

Ihr plant ein neues Eigenheim mit der ganzen Familie oder erwartet den ersten Nachwuchs? In beiden Fällen stehen große Veränderung an. Alles muss kindgerecht eingerichtet werden, von der Küche bis zum Kinderzimmer. Auch das Badezimmer sollte auf dem Hintergrund gestaltet werden, dass es die Bedürfnisse eines jeden Familienmitgliedes abdeckt. Denn auch, wenn man es im Bad in erster Linie nicht erwartet, müssen einige Veränderung vorgenommen werden, wenn auf einmal auch Kinder das Bad mitnutzen.




-Anzeige-

Das Badezimmer umgestalten

Auch Kinder verbringen tagtäglich Zeit im Badezimmer. Die Kleinen müssen gebadet werden, Töpfchen-Training steht auf dem Programm und Zähne putzen muss gelernt werden. Dementsprechend sollte sich ein Familienbadezimmer in sofern von anderen Badezimmern unterscheiden, als dass es noch sicherer und alltagstauglicher sein muss. Eine genaue Planung ist daher sehr wichtig, schließlich soll am Ende alles möglichst funktionstüchtig sein. Damit euch die Planung eines Familienbadezimmers leichter fällt, haben wir hier einige Tipps für euch zusammengestellt, die euer Familienbadezimmer erst zu einem kindgerechten Badezimmer machen.

Tipps für die Einrichtung eures Familienbadezimmers

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2EwZ1l0VnZzT280IiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Sicherheit ist das A und O

Vor allem das Thema Sicherheit ist elementar, wenn es um die Planung eures Familienbades geht. Immerhin möchte man seine Kinder nicht unnötigen Gefahren aussetzen, die man schon bei der Planung des kindgerechten Eigenheims hätte vermeiden können. Gerade im Bad lauern so einige Tücken. Schließlich besteht hier unter anderem Rutschgefahr, die Kinder könnten sich irgendwo stoßen, elektrische Geräte werden in direkter Nähe vom Wasser genutzt und außerdem wird oft warmes Wasser verwendet, an dem sich Kinder, wenn sie den Wasserhahn zu sehr aufdrehen oder die Armaturen berühren, verbrühen könnten. Natürlich kann man nicht jede Gefahrenquelle von vorn herein verhindern. Jedoch besteht zumindest die Möglichkeit, einige zu unterbinden.

Zunächst einmal ist beispielsweise wichtig, dass Kinder davor bewahrten werden, sich an Armaturen zu verbrühen. Dies kann schneller passieren als man denkt, vor allem dann, wenn warmes Wasser zum Baden oder Händewaschen genutzt wird. Hierdurch werden gewöhnliche Armaturen nämlich recht stark erhitzt. Um dies zu vermeiden, sollte man sich Armaturen mit Verbrühschutz zulegen, wie ihr hier nachlesen könnt. Sie sorgen dafür, dass auch wenn heißes Wasser durch die Armatur fließt, keine Gefahr besteht. Ein weiteres wichtiges Thema sind scharfe Ecken und Kanten im Bad. Immerhin kann es sehr schnell passieren, dass sich ein Kind an einem Schränkchen oder einem Regal stößt.


Hier erfahrt ihr, wie ihr auch aus einem kleinen Badezimmer ein schönes und funktionales Familienbadezimmer zaubern könnt.


In diesem Fall ist es besser, wenn die vorhandenen Möbel eher rundere Kanten haben, um größere Verletzungen zu vermeiden. Darüber hinaus kommt es sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen immer wieder dazu, dass man auf dem glatten, nassen Boden der Badewanne oder der Dusche ausrutscht. Dies kann allerdings verhindert werden, beispielsweise durch eine Anti-Rutsch-Matte oder eine entsprechende Beschichtung in Dusche und Badewanne. Wichtig ist zudem, dass für Kinder gefährliche Gegenstände, wie beispielsweise Rasierer oder Kosmetikprodukte, in einer sicheren Höhe verstaut werden, damit sich die Kleinen nicht so ohne weiteres daran bedienen können.

Ein Familienbad muss funktional sein

Nicht jedes hochmoderne Designerbad ist unbedingt familienfreundlich. Wichtig bei einem Familienbadezimmer ist schließlich auch die Funktionalität. Die tägliche Routine mit Kind und Kegel muss gut funktionieren. Damit ein Badezimmer funktional ist, muss beispielsweise genug Platz sein. Schließlich müssen Baby- und Kleinkinderutensilien verstaut werden, zum Beispiel das Töpfchen. Ebenso sinnvoll sind Halte- und Stützgriffe, damit sich die Kleinen festhalten können. Aber auch ein Hocker im Familienbad ist praktisch, da er sowohl als Sitzgelegenheit, als auch als Podest dienen kann.

Fazit zu Einrichtungstipps für das Familienbad

Kindgerechte Einrichtung |© panthermedia.net /oksun70

Kindgerechte Einrichtung |© panthermedia.net /oksun70

Das Familienbadezimmer im Eigenheim sollte natürlich schön und gemütlich aussehen. Viel wichtiger ist allerdings, dass das Bad funktional und sicher ist. Hierzu gehört, dass die Kinder durch spezielle Armaturen vor Verbrühungen geschützt, Verletzungen an spitzen Ecken und Kanten verhindert und Anti-Rutsch-Matten ausgelegt werden. Dinge, die nicht in die Hände der Kinder geraten sollen, solltet ihr überdies in höheren Schränken verstauen. Sofern diese Aspekte beachtet werden, ist ein Familienbadezimmer in der Regel schon recht kindgerecht eingerichtet. Natürlich darf man hierbei auch nicht außer Acht lassen, dass es noch weitere wichtige Dinge gibt, die in ein Familienbadezimmer gehören, welches sich an die Bedürfnisse aller Familienmitglieder anpasst.




-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.